C/C++

Die Stan­dard-Anwen­dungs­schnitt­stelle des ISA Dia­log Mana­gers und ihre objekt­ori­en­tierte Erwei­te­rung.

C-Schnittstelle

Hauptmerkmale

  • Rund 70 Schnitt­stel­len­funk­ti­o­nen für alle Aspekte der Ver­bin­dung zwi­schen GUI und Anwen­dung.
  • Effi­zi­ent­er Aus­tausch auch gro­ßer Daten­men­gen zwi­schen Anwen­dung und Benut­zer­schnitt­stelle.
  • Zugriff auf Anwen­dungs­funk­ti­o­nen aus der Benut­zer­ober­flä­che heraus.
  • Anle­gen, Ändern und Löschen von GUI-Objek­ten aus der Anwen­dung heraus.
  • Trans­fer­module mit Funk­ti­ons­pro­to­ty­pen und Daten­struk­tu­ren kön­nen mit dem IDM gene­riert wer­den.

Unterstützung

Der ISA Dia­log Mana­ger macht es Ihnen leicht, gra­fi­sche Benut­zer­schnitt­stel­len für Ihre C-Anwen­dun­gen zu ent­wi­ckeln. Und bei der Dia­log­ver­ar­bei­tung zeich­net er sich durch die Per­for­mance und Effi­zi­enz aus, die sie von C-Anwen­dun­gen gewohnt sind. Der ISA Dia­log Mana­ger fügt den Anwen­dun­gen kaum Over­head für die Ver­wal­tung des GUI hinzu. Er arbei­tet schnell und geht spar­sam mit Res­sour­cen um.

Mit den mit­ge­lie­fer­ten Hilfs­pro­gram­men gene­rie­ren Sie alle Trans­fer­mo­dule um die Benut­zer­ober­flä­che mit der Anwen­dung zu ver­bin­den. Die Module wer­den aus den Dia­log­be­schrei­bun­gen erzeugt. Sie ent­hal­ten Pro­to­ty­pen der Anwen­dungs­funk­ti­o­nen, die vom Dia­log auf­ge­ru­fen wer­den, und Struk­tu­ren für die Daten­ob­jekte des Dia­logs. Die Hilfs­pro­gramme sind Kom­man­do­zei­len­pro­gramme und las­sen sich daher pro­blem­los in Ihre Build-Pro­zesse inte­grie­ren.

Funktionen

Rund 70 leis­tungs­fä­hige Schnitt­stel­len­funk­ti­o­nen bie­ten Ihnen viel Frei­raum bei der Gestal­tung der Schnitt­stelle zwi­schen GUI und Anwen­dung. Sie haben die Wahl, wie lose oder eng Sie Benut­zer­ober­flä­che und Anwen­dung kop­peln. Sie kön­nen von der Anwen­dung aus GUI-Objekte anle­gen, ändern und löschen sowie Regeln auf­ru­fen. Ebenso kön­nen von der Benut­zer­schnitt­stelle aus Anwen­dungs­funk­ti­o­nen auf­ge­ru­fen wer­den. Anwen­dungs­funk­ti­o­nen kön­nen sta­tisch zur Ent­wick­lungs­zeit oder dyna­misch zur Lauf­zeit ange­bun­den wer­den. Die vom ISA Dia­log Mana­ger bereit­ge­stell­ten Daten­ty­pen sind platt­form­un­ab­hän­gig. Für die Über­tra­gung gro­ßer Daten­men­gen zwi­schen Anwen­dung und GUI ste­hen Ihnen Funk­ti­o­nen zur Ver­fü­gung, mit denen Sie meh­rere Attri­bute an meh­re­ren GUI-Objek­ten gleich­zei­tig abfra­gen und ändern kön­nen.

C++-Schnittstelle

Hauptmerkmale

  • Ein­fa­che Ent­wick­lung von gra­fi­schen Benut­zer­schnitt­stel­len für objekt­ori­en­tierte Anwen­dun­gen.
  • C++-Code-Gene­ra­tor erzeugt Klas­sen für die Inter­ak­tion zwi­schen Anwen­dung und GUI.
  • Abbil­dung von Modell­hie­rar­chien auf Klas­sen­hie­rar­chien bei der Code-Gene­rie­rung.
  • Ver­wal­tung der Klas­sen­in­stan­zen auf Anwen­dungs­seite durch den ISA Dia­log Mana­ger.
  • Kon­fi­gu­rier­ba­rer Code-Mischer für das Mischen von gene­rier­tem und selbst geschrie­be­nem Code.
Die kompilierbare C++-Datei wird von einem Code-Generator und einem Code-Mischer erzeugt.
Erzeugen der kompilierbaren C++-Datei

Unterstützung

Da der ISA Dia­log Mana­ger voll­stän­dig objekt­ori­en­tiert ist, wer­den Sie als Ent­wick­ler objekt­ori­en­tier­ter Anwen­dun­gen keine Mühe haben, mit ihm die Benut­zer­schnitt­stelle Ihrer Anwen­dun­gen zu ent­wi­ckeln. Dabei unter­stützt Sie der ISA Dia­log Mana­ger mit einem Code-Gene­ra­tor, der das Gerüst für die Ver­bin­dung zwi­schen Benut­zer­schnitt­stelle und Anwen­dung erzeugt. Mit dem kon­fi­gu­rier­ba­ren Code-Mischer kön­nen Sie steu­ern, wie der gene­rierte Code in Ihren selbst geschrie­be­nen Code einge­fügt wird. Dadurch erhal­ten Sie auch an der Schnitt­stelle zwi­schen GUI und Anwen­dung ver­ständ­li­chen, wart­ba­ren Code, der den Richt­li­nien Ihrer Orga­ni­sa­tion ent­spricht.

In der Definitionsdatei legen Sie fest, wo der Code-Mischer den generierten Code in Ihren selbst geschriebenen Code einfügt.
Arbeitsweise des Code-Mischers

Funktionen

Die C++-Schnitt­stelle stellt Ihnen auf der Anwen­dungs­seite eine Klas­sen­hie­rar­chie zur Ver­fü­gung, die Ihnen umfas­sende Mög­lich­kei­ten für die Steu­e­rung und den Daten­aus­tausch zwi­schen Benut­zer­ober­flä­che und Anwen­dung gibt.

Die Basis­klasse ent­hält objekt­un­ab­hän­gige, sta­ti­sche Metho­den zum gleich­zei­ti­gen Abfra­gen und Ändern von meh­re­ren Attri­bu­ten an meh­re­ren GUI-Objek­ten. Die nächste Hie­rar­chie­ebene bil­det eine Klasse mit all­ge­mei­nen Metho­den, zum Bei­spiel für das Star­ten und Been­den von Dia­lo­gen oder das Anle­gen und Löschen von GUI-Objek­ten. Über diese Klasse kann die Anwen­dung außer­dem Regeln und Metho­den von GUI-Objek­ten auf­ru­fen und externe Ereig­nisse an sie schi­cken.

Der ISA Dialog Manager erzeugt zu jedem Datenobjekt des Dialogs eine Anwendungsklasse und verwaltet deren Instanzen zur Laufzeit.
Zusammenhang zwischen Dialogobjekt und Klasseninstanz

Die unterste Ebene der Klas­sen­hie­rar­chie bil­den die Klas­sen zur Ver­bin­dung von Daten­ob­jek­ten der Benut­zer­ober­flä­che mit Instan­zen der Anwen­dung. Über sie kann eine Anwen­dung die Funk­ti­o­nen der Daten­ob­jekte auf­ru­fen sowie deren Daten abfra­gen und ändern. Der Code-Gene­ra­tor erzeugt für jedes Daten­ob­jekt eine kor­res­pon­die­rende Klas­sen­de­fi­ni­tion. Dabei wird die Ver­er­bungs­hie­rar­chie (Modell­hie­rar­chie) der Objekte berück­sich­tigt und auf eine ent­spre­chende Klas­sen­hie­rar­chie abge­bil­det. Zur Lauf­zeit ver­wal­tet der ISA Dia­log Mana­ger auto­ma­tisch die mit den Daten­ob­jek­ten ver­bun­de­nen Klas­sen­in­stan­zen. Sie kön­nen dies aber auch selbst tun und damit eigene Objekt­be­zie­hun­gen her­stel­len.

Erhältlichkeit

Die Schnitt­stel­len zur Anbin­dung des ISA Dia­log Mana­gers an C- und C++-Anwen­dun­gen sind in allen Grund­li­zen­zen bereits ent­hal­ten.

Schulungen

Zu den C- und C++-Schnitt­stel­len bie­ten wir Ihnen fol­gende Schu­lun­gen an:

  • Inter­face-Kurs C: Pro­gram­mie­ren von Anwen­dun­gen und Modu­len, die mit dem ISA Dia­log Mana­ger zusam­men­ar­bei­ten (auch als Kom­pakt­kurs).
  • Inter­face-Kurs C++: Pro­gram­mie­ren von objekt­ori­en­tier­ten Anwen­dun­gen und Modu­len, die mit dem ISA Dia­log Mana­ger zusam­men­ar­bei­ten.

Vertrieb

Veli Velioglu

Telefon
0711 227 69-62

E-Mail
velioglu[at]isa[dot]de

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Technik

Haben Sie tech­ni­sche Fragen? Unser Support beantwortet sie Ihnen gerne.

Tele­fon­
0711 227 69-24

E-Mail
idm-support[at]isa[dot]de.

Download

In unse­rem Down­load­be­reich kön­nen Sie Test­ver­si­o­nen und Updates des ISA Dia­log Mana­gers herun­ter­la­den.

 
 
ISA Informationssysteme GmbH • Azenbergstraße 35 • 70174 Stuttgart • Telefon: 0711 227 69-0 • E-Mail: info[at]isa[dot]de