Einsatzbereiche

Der ISA Dia­log Mana­ger (IDM) ist ein uni­ver­sel­les Ent­wick­lungs­werk­zeug für por­ta­ble, gra­fi­sche Benut­zer­schnitt­stel­len, das bereits in vie­len Bran­chen ein­ge­setzt wird. Unsere Kun­den haben mit ihm höchst unter­schied­li­che Lösun­gen rea­li­siert. Davon sind einige schon seit Jah­ren oder Jahr­zehn­ten in Betrieb und wer­den immer noch kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­ent­wi­ckelt.

Hier möch­ten wir Ihnen einen Ein­druck ver­mit­teln, wofür unsere Kun­den den ISA Dia­log Mana­ger ein­set­zen und wo er sich schon lange bewährt. Las­sen Sie sich von sei­ner Leis­tungs­fä­hig­keit, Fle­xi­bi­li­tät und Zuver­läs­sig­keit über­zeu­gen.

Branchen

  • Bundes- und Landesbehörden
  • Staatliche Rentenversicherungen
  • Banken und Versicherungen
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Automobilindustrie
  • Energieversorger
  • Softwarehäuser und IT-Dienstleister

Systeme

  • Arbeits­platz­an­wen­dungen für anspruchs­volle Sach­be­ar­bei­tungs­auf­ga­ben in Behör­den und Unter­neh­men
  • Betriebs­wirt­schaft­liche Soft­ware
    • Enter­prise Resource Planning (ERP)
    • Per­so­nal­ma­na­ge­ment, Zeit­er­fas­sung
  • Steu­e­run­gen und Leit­stände für Maschi­nen, Pro­duk­tions­an­la­gen und Kraft­werke
  • Sys­teme für die Auto­ma­ti­sie­rung, Pla­nung und Über­wa­chung indus­tri­el­ler Pro­zesse
    • Pro­duk­tions­pla­nung und -steu­e­rung (PPS)
    • Pro­zess­da­ten­er­fas­sung (PDE), Betriebs­da­ten­er­fas­sung (BDE)
    • Fer­ti­gungs­ma­na­ge­ment­sys­teme (Man­u­fac­tur­ing Exe­cu­tion Sys­tems, MES)

Lösungen

  • Arbeits­platz­an­wen­dun­gen für hete­ro­gene Clients im Hin­blick auf Betriebs­sys­tem, Alter und Leis­tungs­fä­hig­keit.
  • Inte­gra­tion von meh­re­ren Fach­an­wen­dungen (Client-, Ser­ver- und Host-Anwen­dun­gen) in einer Arbeits­platz­an­wen­dung mit durch­gän­gi­ger Benut­zer­schnitt­stelle.
  • GUI-Biblio­the­ken zur Beschleu­ni­gung der Ent­wick­lung und Stan­dar­di­sie­rung der Benut­zer­schnitt­stel­len von ver­schie­de­nen – paral­lel oder nach­ei­nan­der – ent­wi­ckel­ten Anwen­dun­gen.
  • Moder­ni­sie­rung von Anwen­dungen, zum Bei­spiel von COBOL-Anwen­dun­gen deren GUI mit dem Micro Focus Dia­log Sys­tem (Text- oder Grafik­modus) imple­men­tiert wurde.
  • Benut­zer­schnitt­stel­len für die Pro­gram­mie­rung von Werk­zeug­ma­schi­nen (CNC, SPS).

Prototyping, Rapid Application Development (RAD)

Das früh­zei­tige Ein­be­zie­hen von Anwen­dern in die Ent­wick­lung von Benut­zer­schnitt­stel­len ist ein aner­kannt wich­ti­ger Fak­tor für die Qua­li­tät einer Anwen­dung und deren Akzep­tanz. Es ist eine bewährte Pra­xis, den Benut­zern die Benut­zer­schnitt­stelle nicht nur zu beschrei­ben oder in Form von Gra­fi­ken zu prä­sen­tie­ren, son­dern ihnen mit Pro­to­ty­pen die Mög­lich­keit zu geben, das Look-and-Feel einer Anwen­dung zu erpro­ben. Oft ist es ein­fa­cher und anschau­li­cher, einen Pro­to­typ zu ent­wi­ckeln, als die Benut­zer­schnitt­stelle in ande­rer Form zu spe­zi­fi­zie­ren.

Der ISA Dia­log Mana­ger bie­tet Ihnen opti­male Voraus­set­zun­gen für die Ent­wick­lung von Pro­to­ty­pen und die Mit­wir­kung von Benut­zern im Ent­wick­lungs­pro­zess. Dabei erzeu­gen Sie kei­nen Weg­werf-Code, son­dern schaf­fen mit den Pro­to­ty­pen schon eine Code-Basis, mit der Sie in spä­te­ren Pha­sen des Ent­wick­lungs­pro­zes­ses wei­ter­ar­bei­ten kön­nen. Für das Pro­to­typing weist der ISA Dia­log Mana­ger zum Bei­spiel fol­gende Funk­ti­o­nen auf:

  • Gra­fi­scher Edi­tor zum Ent­wer­fen von Dia­lo­gen, mit Simu­la­ti­ons­um­ge­bung zum sofor­ti­gen Aus­füh­ren der Dia­loge.
  • Dekla­ra­tive Dia­log­be­schrei­bung mit effi­zi­en­ter Syn­tax für den sta­ti­schen Teil (Aus­se­hen, Lay­out) und die ereig­nis­ori­en­tierte Pro­gram­mie­rung des dyna­mi­schen Ver­hal­tens. Das Ereig­nis­mo­dell umfasst Benut­zer­er­eig­nisse aus des­sen Inter­ak­tion mit der Anwen­dung und Anwen­dungs­er­eig­nisse wie zum Bei­spiel Wert­än­de­run­gen.
  • Dia­log­be­schrei­bungen kön­nen geän­dert wer­den, ohne die Anwen­dung neu über­set­zen und bauen zu müs­sen.
  • Feh­lende Anwen­dungs­teile kön­nen durch Funk­ti­o­nen in der Regel­spra­che des ISA Dia­log Mana­gers simu­liert wer­den.
  • Res­sour­cen und Daten­struk­tu­ren mit Vari­an­ten ver­ein­fa­chen zum Bei­spiel den Ver­gleich alter­na­ti­ver Farb­sche­mas oder Schrift­ar­ten und erleich­tern die Inter­na­ti­o­na­li­sie­rung durch die Nut­zung von Text­va­ri­an­ten. Sie kön­nen über Start­op­ti­o­nen oder Umge­bungs­va­ri­a­blen bestim­men, wel­che Vari­ante ver­wen­det wird.
  • Trac­ing, Debug­ger und Pro­fi­ler unter­stüt­zen ein schnel­les Auf­fin­den von Feh­lern und Funk­ti­o­nen mit hohem Zeit­be­darf.

Gerne unter­stüt­zen wir Sie beim Pro­to­typing mit unse­ren Dienst­leis­tun­gen, indem wir bei­spiels­weise Work­shops zur An­for­de­rungs­er­he­bung, Spe­zi­fi­ka­tion und Eva­lu­a­tion von Pro­to­ty­pen mit Ihren Ent­wick­lern und Anwen­dern durch­füh­ren, Pro­to­ty­pen für Sie ent­wi­ckeln oder Ihre Ent­wick­ler dabei bera­ten.


Vertrieb

Veli Velioglu

Telefon
0711 227 69-62

E-Mail
velioglu[at]isa[dot]de

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Technik

Haben Sie tech­ni­sche Fragen? Unser Support beantwortet sie Ihnen gerne.

Tele­fon­
0711 227 69-24

E-Mail
idm-support[at]isa[dot]de.

Download

In unse­rem Down­load­be­reich kön­nen Sie Test­ver­si­o­nen und Updates des ISA Dia­log Mana­gers herun­ter­la­den.

Wussten Sie schon…

Der ISA Dia­log Mana­ger wird für die Arbeits­platz­anwen­dun­gen der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung ein­ge­setzt. Auch die Benut­zer­ober­flä­che von KONSENS, der neuen, bun­des­weit ein­heit­li­chen Steuer­soft­ware in den deut­schen Finanz­äm­tern, wird mit dem IDM ent­wi­ckelt.

 
Bildnachweise / Picture credits: Idea go / FreeDigitalPhotos.net (beide Bilder / both images).
ISA Informationssysteme GmbH • Azenbergstraße 35 • 70174 Stuttgart • Telefon: 0711 227 69-0 • E-Mail: info[at]isa[dot]de