Werdegang

Gründung

Die ISA Informationssysteme GmbH wurde 1987 als Spin-off des Fraun­ho­fer-Insti­tuts für Arbeits­wirt­schaft und Orga­ni­sa­tion (IAO) in Stutt­gart von Mit­ar­bei­tern der Abtei­lung Mensch-Com­pu­ter-Inter­ak­tion gegrün­det.

Etablierung am Markt

In der ISA Infor­ma­ti­ons­sys­teme GmbH ent­wick­el­ten sie, zusam­men mit wei­te­ren ehe­mal­igen Fraun­ho­fer-Mit­ar­bei­tern, ein Werk­zeug zur Markt­reife, mit dem sich die Ent­wick­lung gra­fi­scher Benut­zer­schnitt­stel­len für Com­pu­ter-Anwen­dun­gen extrem beschleu­ni­gen ließ und eine bis dato unbe­kannte Pro­duk­ti­vi­tät der Ent­wick­lung erreicht wurde. Das Werk­zeug mit dem Namen „ISA Dia­log Man­ager“ – ein soge­nann­tes User Inter­face Manage­ment Sys­tem (UIMS) – eta­blierte sich rasch am Markt und fand in kur­zer Zeit meh­rere tau­send Anwen­der im In- und Aus­land. Das Geschäft mit dem ISA Dia­log Man­ager ist immer noch eine tra­gende Säule der ISA Infor­ma­ti­ons­sys­teme GmbH.

Technischer Vorsprung

Hauptfenster des ersten grafischen Editors des ISA Dialog Managers unter Microsoft Windows
Erster interaktiver, grafischer IDM-Editor

Der ISA Dia­log Mana­ger war den meis­ten ver­gleich­baren Sys­te­men tech­nisch weit voraus. Er war bereits voll­stän­dig objekt­ori­en­tiert, lange bevor objekt­ori­en­tierte Ansätze und Pro­gram­mier­spra­chen zum Main­stream wur­den. Er besaß einen gra­fischen Edi­tor, mit dem es mög­lich war, Fens­ter, Dia­loge und Mas­ken inter­ak­tiv durch Zei­gen, Kli­cken und Zie­hen mit der Maus zu gestal­ten. Aus­se­hen und Ver­hal­ten der Benut­zer­schnitt­stelle wur­den in einer platt­form­un­ab­hän­gi­gen, dyna­mi­schen Skript­spra­che beschrie­ben, die ein Lauf­zeit­sys­tem inter­pre­tierte. Modell­bil­dung und Modu­la­ri­sie­rung erleich­ter­ten die Ent­wick­lung und Pflege gro­­ßer Dia­log­sys­teme. Die Netz­werk­funk­ti­o­nen des ISA Dia­log Man­ag­ers erlaub­ten bereits verteilte Anwend­un­gen, als Com­pu­ter­netze in Unter­neh­men und Behör­den noch nicht zur Selbst­ver­ständ­lich­keit gehör­ten. Merk­male, die der ISA Dia­log Man­ager bis heute in sich trägt und die ihn zu einem der effek­tivs­ten Werk­zeuge für die Ent­wick­lung por­tab­ler, gra­fischer Benut­zer­schnitt­stel­len machen.

Vielfältige Einsatzbereiche

Von Anfang an wurde der ISA Dialog Manager in unter­schied­lichen Bran­chen und viel­fäl­tigen Ein­satzbe­rei­chen ver­wen­det. Auf sei­ner Basis ent­stan­den Dia­log­sys­teme für große Indi­vi­du­al­ent­wick­lun­gen ebenso wie bran­chen­spe­zi­fi­sche Pro­dukte. Bei­spiels­weise bil­dete der ISA Dia­log Man­ager den Kern der „ODS Toolbox“, einem Werk­zeug, mit dem Luft­raum-Über­wa­chungs­sys­teme für viele Flug­si­che­run­gen welt­weit rea­li­siert wer­den. Aus dem Unter­neh­mens­be­reich rund um die­ses Pro­dukt wurde 1997 ein eigen­stän­di­ges Unter­neh­men gegrün­det, das mitt­ler­weile in der Barco Ortho­gon GmbH auf­ge­gan­gen ist.

Oft haben unsere Kun­den uns damit über­rascht, was sie auf Basis des ISA Dia­log Manag­ers geschaf­fen haben. Gleich­zei­tig haben sie uns dadurch wich­tige Impulse für die Wei­ter­ent­wick­lung des Pro­dukts gege­ben. Das Ein­satz­spekt­rum reicht von der Steu­e­rungs­soft­ware für Werk­zeug­ma­schi­nen und Pro­duk­ti­ons­an­lagen, über Geschäfts­an­wen­dun­gen in Ban­ken und Ver­si­che­run­­gen, bis zu den Arbeits­platz­an­wen­dun­gen der Sach­be­ar­bei­ter in Finanz­ämtern und bei der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung (ehe­ma­lige LVA und BfA).

Beein­druckt sind wir auch von der Größe eini­ger Sys­teme, die mit dem ISA Dia­log Man­ager ent­wi­ckelt wer­den. Obwohl wir es eigent­lich hät­ten ahnen kön­nen. Denn mit der Archi­tek­tur des ISA Dia­log Man­agers gehö­ren wir zu den Pio­nie­ren moder­ner, mehr­schich­ti­ger Client/Ser­ver- und Mutli-Tier-Appli­ka­ti­o­nen. Das Model-View-Con­trol­ler-Prin­zip (eine Wei­ter­ent­wick­lung des See­heim-Modells) mit sei­ner Tren­nung von Dar­stel­lungs-, Anwen­dungs- und Daten­hal­tungs­schicht war von Beginn an eine unse­rer Leit­li­nien für die Pro­dukt­ent­wick­lung und ist es bis heute geblie­ben.

Dienstleistungen zum Produkt

Der ISA Dia­log Man­ager macht die Ent­wick­lung gra­fischer Benut­zer­ober­flä­chen ein­fach und eröff­net sei­nen Anwen­dern dadurch viele Mög­lich­kei­ten. Um die­ses Poten­zial voll­stän­dig aus­schöp­fen zu kön­nen, war bei unse­ren Kun­den bald auch unser Know-how zur Ent­wick­lung von Dia­log­sys­te­men und von Werk­zeu­gen für die Soft­ware­ent­wick­lung gefragt. Zunächst wurde das Pro­dukt­an­ge­bot durch Sup­port und ein Schu­lungs­pro­gramm ergänzt. Und zuneh­mend wirk­ten unsere Mit­ar­bei­ter als Bera­ter, Archi­tek­ten und Pro­gram­mie­rer in den Ent­wick­lungs­pro­jek­ten unse­rer Kun­den mit. Aus die­sen Dienst­leis­tungen ent­wick­elte sich ein zwei­tes Stand­bein der ISA Infor­ma­ti­ons­sys­teme GmbH, das mitt­ler­weile eine ebenso hohe Bedeu­tung für unser Unter­neh­men auf­weist, wie das Geschäft mit Soft­ware­li­zen­zen.

Einige Anwen­dun­gen, die unsere Kun­den mit dem ISA Dia­log Man­ager ent­wi­ckelt haben, ver­rich­ten seit Jah­ren zuver­läs­sig ihren Dienst. Ebenso lange unter­stüt­zen wir diese Kun­den schon bei der Wei­ter­ent­wick­lung der Anwen­dun­gen, die teil­weise schon mehr­fach auf neue Platt­for­men migriert wur­den. Diese Anwen­dun­gen und diese Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Kun­den machen uns ein klein wenig stolz. Darauf, dass sich unsere Pro­dukte im täg­lichen Ein­satz bewäh­ren und darauf, dass Kun­den unse­ren Pro­dukten, unse­ren Mit­ar­bei­tern und unse­rem Wis­sen über einen so lan­gen Zeit­raum Ihr Ver­trauen schen­ken.

Erweiterung des Produktportfolios

Mit dem ISA Dia­log Man­ager sind wir gewach­sen, und im gewis­sen Sinne auch erwach­sen gewor­den. Im Ver­lauf die­ser Ent­wick­lung hat sich viel bewegt. Anwen­dun­gen wur­den Bestand­teile von Anwen­dungs­land­schaf­ten und ihre Inte­gra­tion gewann an Bedeu­tung. Der ISA Dia­log Man­ager erhielt zusätz­li­che Schnitt­stel­len und wurde dadurch offe­ner. Immer kom­ple­xer wer­dende Anwen­dun­gen las­sen sich nur mit leis­tungs­fä­hi­gen Ent­wick­lungs­um­ge­bun­gen erstel­len und pfle­gen. Für viele Auf­ga­ben haben Soft­ware­ent­wick­ler heute meh­rere pro­fes­si­o­nelle Ent­wick­lungs­werk­zeuge zur Aus­wahl, darun­ter einige, die sich als Open-Source-Soft­ware kos­ten­los ver­wen­den und an eigene Anfor­de­run­gen anpas­sen las­sen. Die­ser Situ­a­tion tra­gen wir mit dem IDM Eclipse Plugin Rech­nung, mit dem sich der Leis­tungs­um­fang der Ent­wick­lungs­platt­form Eclipse für die Ent­wick­lung gra­fischer Benut­zer­schnitt­stel­len mit dem ISA Dia­log Man­ager nut­zen lässt.

Forschung und Entwicklung

Unse­ren wis­sen­schaft­li­chen Wur­zeln sind wir eben­falls treu geblie­ben und enga­gie­ren uns regel­mä­ßig mit Uni­ver­si­tä­ten, For­schungs­ein­rich­tun­gen und Unter­neh­men in gemein­sa­men Ent­wick­lungs­pro­jek­ten. Egal woher unsere Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter stam­men, in jeder und jedem steckt zumin­dest ein biss­chen vom schwä­bischen Tüft­ler, wie man die Men­schen aus unse­rer Region oft cha­rak­te­ri­siert. Wir sind nach wie vor neu­gie­rig, auf den Blick über den Tel­ler­rand genauso wie auf die span­nen­den Ent­wick­lun­gen im Bereich der Mensch-Tech­nik-Inter­ak­tion.


 
 
ISA Informationssysteme GmbH • Azenbergstraße 35 • 70174 Stuttgart • Telefon: 0711 227 69-0 • E-Mail: info[at]isa[dot]de