IDM Grund- und Aufbaukurs

IDM-S-GKAK

Lernziel

Sie gewin­nen einen Über­blick über

  • die Ele­mente gra­fi­scher Benut­zer­ober­flä­chen
  • Wege zu deren Erstel­lung mit dem ISA Dia­log Mana­ger
  • das Ober­flä­chen­de­sign und die Regel­spra­che
  • interne Ver­er­bungs­me­cha­nis­men beim Ein­satz von Model­len
  • den Ein­satz von benut­zer­de­fi­nier­ten Attri­bu­ten
  • den Ein­satz der kom­ple­xe­ren IDM-Objekte (Table­field, Tree­view, Split­box)
  • den Ein­satz der Modu­la­ri­sie­rung zum Auf­tei­len des Dia­logs in klei­nere Ein­hei­ten
  • die Funk­ti­o­na­li­tät der Regel­spra­che
  • den Ein­satz der Trace­op­tion (des Trace­files) und des Debug­gers

Teil­neh­mer die­ses Kur­ses sind in der Lage

  • eine gra­fi­sche Ober­flä­che unter Ein­satz des IDM-Edi­tors zu gestal­ten
  • Objekte zu defi­nie­ren und zu attri­bu­tie­ren
  • das Kon­zept der Objekt­mo­delle anzu­wen­den
  • Dia­log­ab­läufe mit Hilfe der Regel­spra­che zu rea­li­sie­ren
  • Dia­loge modu­lar in grö­ße­ren Ent­wick­lungs­teams zu ent­wi­ckeln
  • Pro­to­ty­pen für die Anwen­dungs­ent­wick­lung zu erstel­len
  • Feh­ler in Regeln mit Hilfe der Trace­op­tion und des Debug­gers zu lo­ka­li­sie­ren

Inhalt

  • Grund­la­gen gra­fi­scher Benut­zer­ober­flä­chen
  • Wege zur Erstel­lung gra­fi­scher Benut­zer­ober­flä­chen
  • Ober­flä­chen­de­sign mit dem gra­fisch-inter­ak­ti­ven Edi­tor
    • Anle­gen von Objek­ten
    • Posi­ti­o­nie­rung und Dimen­si­o­nie­rung von Objek­ten
    • Zuwei­sung von Attri­but­wer­ten
    • Arbei­ten mit ein­fa­chen und hie­rar­chi­schen Model­len
    • Prak­ti­sche Übun­gen
  • Ein­füh­rung in die Dia­log­ab­lauf­steu­e­rung
    • Ereig­nisse in der Regel­spra­che
    • Ein­fa­che Akti­o­nen in der Regel­spra­che
    • Dyna­mi­sche Gene­rie­rung von Instan­zen aus Model­len
  • Ele­mente der Regel­spra­che
    • Ereig­nis­ori­en­tierte Pro­gram­mie­rung
    • Schlei­fen, bedingte Pro­gramm­ab­läufe
    • Nut­zung der ein­ge­bau­ten Funk­ti­o­nen des ISA Dia­log Mana­gers
  • Ein­satz der Modu­la­ri­sie­rung
    • Erstel­lung von ablauf­fä­hi­gen Modu­len
    • Ver­wen­dung von Fremd­mo­du­len im Dia­log­ab­lauf
  • Benut­zer­de­fi­nierte Attri­bute und Struk­tu­ren
    • Defi­ni­tion von anwen­dungs­ab­hän­gi­gen Attri­bu­ten
    • Defi­ni­tion von Struk­tu­ren zum Daten­aus­tausch
  • Ein­satz der kom­ple­xe­ren IDM-Objekte (Table­field, Tree­view, Split­box)
    • Auf­bau und Eigen­schaf­ten der Objekte
    • Zugriff auf die Objekte in der Regel­spra­che
  • Ein­satz des Trac­ing und des Debug­gers
    • Suchen nach Feh­lern in Regeln
    • Ana­lyse der Trace­da­tei

Vorkenntnisse

Grund­kennt­nisse über das Arbei­ten auf der jewei­li­gen Platt­form (z. B. PC mit Micro­soft Win­dows)

Teilnehmerprofil

Desi­gner, Ent­wick­ler von Dia­log­sys­te­men, Orga­ni­sa­to­ren und Pro­jekt­lei­ter, die einen genau­e­ren Über­blick über die Dia­log­steu­e­rung mit dem ISA Dia­log Mana­ger erhal­ten möch­ten.

In die­sem Kurs wird die pro­gramm­tech­ni­sche Anbin­dung von Anwen­dungs­pro­gram­men nicht bespro­chen. Daher sollte anschlie­ßend der ent­spre­chende Kurs besucht wer­den (Inter­face-Kurs C, Inter­face-Kurs COBOL, Inter­face-Kurs C++).

Dauer

5 Tage

Kursgebühr

2.000,- € (zzgl. MwSt.) pro Teil­neh­mer


Ihr Ansprechpartner

Veli Velioglu

Telefon
0711 227 69-62

E-Mail
velioglu[at]isa[dot]de

Oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

 
 
ISA Informationssysteme GmbH • Azenbergstraße 35 • 70174 Stuttgart • Telefon: 0711 227 69-0 • E-Mail: info[at]isa[dot]de